zurück  Home | über mich | Galerie | Blog | Tipps & Tricks | in Arbeit | Kit preview | Neuheiten | Ausstellungen | Auftragsmodellbau | Links | Impressum | Gästebuch

 

 

"which is better" Panzergrenadier Eastern Front von Verlinden (2410)

Diese Figur von Verlinden Productions ist im Maßstab 1:16, besteht aus 17 Teilen und ist aus Resin. Die Teile sind der Oberkörper, die Beine, die Stiefel die Arme, die Hände mit angegossenen Waffen, die Pistolentasche und verschiedenes Gerödel. Als Alternative kann man einen zweiten Kopf mit Schirmmütze, der in der Packung beiliegt verwenden. Dieser macht aber bei dem Landser keinen Sinn. Ich habe die Figur neben noch zwei anderen, vom Sockelshop in einer Rabattaktion erstanden

Das Resin ist hervorragend gegossen. Es waren nur ein paar kleine Gußlunker auszufüllen. Die Passgenauigkeit ist ebenfalls sehr gut, nur an den Übergängen von Körper zu den Armen und Kopf zum Körper musste ich etwas spachteln. Die Wiedergabe der einzelnen Details an der Uniform und an der Ausrüstung, sowie der Faltenwurf ist hervorragend.

Nach dem Zusammenbau, Spachteln und Verschleifen habe die Figur erst mal gründlich mit Seifenlauge vom Trennmittel gereinigt. Danach habe ich in jeden Stiefel von unten ein Loch gebohrt und darin je eine Stecknadel verklebt. Die gleichen Löcher habe ich in ein Stück Rundholz gebohrt und danach die Figur und das Rundholz verstiftet um einen guten Halt beim Bemalen zu haben. Vor der eigentlichen Bemalung wurde die Figur mit Primer eingesprüht. Ich verwende dazu den schwarzen Primer von Vallejo in der Spraydose. Danach ging es an die Bemalung. Angefangen habe ich mit dem Gesicht, danach die Mütze und so ging es von oben nach unten weiter. Ich verwendete ausschließlich Farben von Vallejo Model Color. Die Farbtöne mische ich mir immer selbst nach Originalfotos von Uniformen und Ausrüstung zusammen.

Die Base ist ein kleiner Holzsockel von Andrea Miniatures, den ich gebeizt und lackiert habe. Darauf wurde etwas Moltofill Tiefenfüller, den es schon fertig im Eimer gibt aufgetragen. Kleine Steine, Dekosand, Holzstückchen und ein selbst gemauertes Mauerstück aus Ziegelsteinen von Minimundus Puppenhausbau wurden in die Moltofill-Masse gesteckt. Danach wurde dieser Untergrund gespritzt, etwas gealtert und mit Pigmenten verstaubt.

Da es meine erste Figur in 1:16 war, kann ich abschließend bemerken, dass man schon etwas länger als im kleineren Maßstab braucht und wegen den vielen Details auch genauer arbeiten muss.

Ich nenne diese kleine Base „which is better?“ – welche ist besser?

 

This figure is in scale 1:16 from Verlinden Productions. It consists of 17 parts and is made of resin. The parts are the upper body, legs, boots, arms, hands with the guns, the holster and various equipment. I have the figure next to two others, purchased from a online shop in a discount promotion.

The resin is cast perfectly. It was completed only a few small holes. The fit is also very good, only at the transitions from body to the arms and head to the body I had to fill something. The individual details on the uniform and the equipment, and the drapery is excellent.

After the assembly, filling and sanding the figure was only once thoroughly cleaned with soap water. Before the actual painting, the figure was sprayed with a primer. I use to the black primer from Vallejo in the spray bottle. Then it came to painting. I started with the face, then the cap, and so it went further down from above. I used only colors of Vallejo Model Color. The colors I mix my own always together after the original photos of uniforms and equipment.

The base is a small wooden base by Andrea Miniatures, which I stained and varnished. Then something was plotted “Moltofill” depth filler. Small stones, Decorative sand, wood chips and even a brick wall piece made of bricks “Minimundus” dolls house building were set on the Moltofill mass. After this ground was airbrushed, some aged and dusty with pigments.

Since it was my first Figure in 1:16, I can finally realize that it takes a bit longer than on a smaller scale and work because of the many details even more precise.  call this small base, "which is better?"

 

2010 © www.panzerscale.com    Druckversion

[Counter]><font size=  mal gelesen